Stürze lassen sich vermeiden!

Weder auf der Skipiste noch auf der Autobahn lauern die größten Unfallgefahren – sondern daheim. Besonders gefährdet sind Senioren, die in den eigenen vier Wänden stürzen. Traurige Bilanz: Die aktuelle Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamtes weist zum ersten Mal mehr als 10.000 tödliche Haushaltsunfälle aus.

Viele Stürze lassen sich vermeiden. Die Aktion DAS SICHERE HAUS weiß, wie: http://bit.ly/dsh_senioren


Hämmern, Sägen, Schleifen, Bohren – Was sie beim Handwerken beachten sollten!

Heimwerken macht nicht nur Lärm, sondern kann auch gefährlich sein: Rund 310.000 Heimwerkerunfälle passieren pro Jahr in Deutschland.

Die Broschüre „Unfallfrei heimwerken. Sicher basteln“ der Aktion DAS SICHERE HAUS gibt Tipps zum sicheren Umgang mit elektrischen Maschinen und Werkzeugen sowie zur persönlichen Schutzausrüstung: http://bit.ly/dsh-heimwerken

Der Duft von Regen…

Mal ehrlich: Ein bisschen Regen kann doch auch mal ganz schön sein, oder? Ärgerlich wird es allerdings, wenn die eigenen vier Wände in Mitleidenschaft geraten. Spätestens wenn zu viel Wasser in Form von Starkregen vom Himmel fällt, stellt sich die Frage nach dem ausreichenden Versicherungsschutz. Der GDV hat hier die Antworten im Video zusammengestellt: http://bit.ly/gdv_strkrg

Wegeunfälle absichern

Ob es bei einem Unfall auf dem Weg zur Arbeit Geld aus der gesetzlichen Unfallversicherung gibt, hängt auch davon ab, ob der individuelle Fall als Wegeunfall eingeordnet wird oder nicht. Worauf es dafür ankommt und was Sie sonst noch als Arbeitnehmer wissen sollten, steht hier: http://bit.ly/anw_wegeunfall

Übrigens: Eine private Unfallversicherung schützt Sie hingegen weltweit und 24 Stunden am Tag gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls – ob auf dem Weg zur Arbeit oder anderswo. Sprechen Sie uns an!

 

Winterblues

Auch wenn das Licht gerade im Winter manchmal richtig schön ist: Leider reicht das nicht allen. Die Folge: Winterblues. Mit der dunklen Jahreszeit beginnt für viele Menschen auch eine Phase der Antriebslosigkeit bis hin zur Depression.

Was helfen kann, lesen Sie hier: http://bit.ly/spon_winterblues

Dünne Eisdecken

Klar, ein zugefrorener See ist gerade für Kinder verlockend. Doch in vielen Fällen ist die Eisdecke noch zu dünn – und ein Einbrechen kann wegen der großen Kälte tödlich sein. Eltern sollten ihre Kinder deshalb über die Gefahren, die auf zugefrorenen Seen lauern, informieren.

Doch woran erkennt man eigentlich, ob das Eis auch dick genug ist? Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kindersicherheit gibt nützliche Tipps: http://bit.ly/bag-eis

Übrigens: Im Fall der Fälle kann eine Unfallversicherung zumindest die finanziellen Folgen abfedern. Sprechen Sie uns an!

Wintercheck fürs Haus

Wenn Ihr Haus ähnlich gute Dämmwerte hat wie dieses hier, brauchen Sie gar nicht erst weiterzulesen. Für alle anderen lohnt es sich aber durchaus, einen Blick auf diese Tipps der FAZ zu werfen, wie Sie Ihr Heim fit für den Winter machen können.

Hier geht’s zum großen Wintercheck: http://bit.ly/wintercheck_haus 

Hier können Sie das Bild in hoher Auflösung herunterladen.

Advent! Advent! Türchen 24

Hinter Türchen Nr. 24 gibt’s ausnahmsweise keine klugen Tipps von uns – sondern: ein herzliches Dankeschön. Dafür, dass wir Sie in diesem Jahr in allen Fragen rund um das Thema Versicherung begleiten durften. Wir von BVM Bad Nauheim wünschen Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest – und entspannte Tage!

 

Advent! Advent! Türchen 23

Der Weihnachtsmann sieht wohlgenährt aus. Doch was beim weißbärtigen Freund aller Kinder irgendwie putzig wirkt, halten die meisten bei sich selbst nicht gerade für die ideale Körperform. Dumm, wenn dann in den nächsten Tagen vor allem eines auf dem Plan steht: Essen Essen Essen. Nicht wahr? Doch zum Glück gibt’s ja uns – und diese weihnachtlichen Ernährungstipps hinter Türchen Nr. 23: http://bit.ly/zdg_weihnachten

Advent! Advent! Türchen 22

Haben Sie sich auch vorgenommen, mal zwischen den Jahren den Aktenschrank auf Vordermann zu bringen? Aber: Wie lange müssen Sie eigentlich welche Unterlagen aufbewahren? Was Sie besser erst einmal ordentlich abheften sollten und wann Sie welchen Papierkram getrost entsorgen können, verrät Versicherungsexperte Mathias Zunk vom GDV hinter unserem Türchen Nr. 22: http://www.gdv.de/2016/11/nicht-vorschnell-entsorgen/

« Ältere Beiträge