Wachsende Bedrohung rückt Cyber-Versicherungen in den Fokus.

Durch die stark wachsenden Risiken im virtuellen Raum, reagieren nun auch die Versicherer.

Cyber-Kriminalität, wie Hacking, DDoS-Attaken, Social Engineering sowie Mal- und Ransomware sind so stark wie nie vertreten. Zukünftig wird sich dieser Trend auch noch verstärken. Laut Statistiken zur Verbreitung von Schadsoftware des AVM Instituts, treiben weltweit über 500.000 Schadprogramme ihr Unwesen. Vor fünf Jahren war es nur etwa ein Fünftel davon und vor zehn Jahren gab es diese Bedrohung quasi nicht.

Die Bedrohungen sind in jeder Branche zu spüren, die sich moderner IT bedient. Vom Dienstleister über Anwaltskanzleien bis hin zu eCommerce kann es jeden treffen.

Dies verdeutlicht die Erpressungswelle von über 1.000 Webshops Ende 2015 sowie die im April 2016 bekannt gewordene Spionagewelle gegen Kanzleien in Deutschland, die der Dridex-Gang – bekannt durch den Verschlüsselungstrojaner „Locky“ – zugeschrieben wird.

Dabei mehren sich insbesondere die Fälle von Erpressung durch das Verschlüsseln von Datenträgern oder das widerrechtliche Veröffentlichen von Daten. Beide Szenarien sind für Selbständige und Unternehmen enorm kritisch.

Cyber-Risiken können, je nach Branche und Geschäftsmodell, unterschiedliche Schäden verursachen und in unterschiedlicher Ausprägung entstehen. So besteht in der Regel bei Dienstleistern ein erhöhtes Risiko Daten- und Cyber-Drittschäden zu verursachen, wohingegen z.B. die Reise- und Hotelbranche ein exponierteres Risiko von Daten- und Cyber-Eigenschaden trägt – etwa durch Betriebsunterbrechungen und Erpressungsversuche.

Dabei dienen Cyber-Versicherungen nicht nur dazu, den direkten Schaden auszugleichen, den der Angriff verursacht hat, sondern vor allem für die Kosten aufzukommen, die mit der vollständigen Wiederherstellung der Geschäftstätigkeit verbunden sind.

Dazu gehören die Kosten für

  • die Wiederherstellung und die Reparatur der IT-Systeme
  • die Beauftragung externer Computer-Forensik -Analysten
  • die Beauftragung spezialisierter Anwälte
  • professionelles Krisenmanagement und PR
  • Kreditschutz- und Kreditüberwachungsservices
  • die strafrechtliche Verteidigung -Internet-Straf-Rechtsschutz
  • die notwendigen Mehrkosten zur Fortführung des Business

Wir finden gemeinsam mit Ihnen heraus, welche Art der Cyber-Versicherung für Sie und Ihr Unternehmen die Richtige ist.

Sprechen Sie mit uns, wir helfen Ihnen gerne.

Schätzen Sie Ihr Risiko vorab mit unserem Fragebogen ein:

http://bvm-online.de/wp-content/uploads/2017/01/ByteProtect-Fragebogen.pdf